Bayerischer Rundfunk: Redaktionsleiter Steffen Jenter verteidigt Wawatschek-Beitrag mit schwachen Argumenten

Der Redaktionsleiter Politik und Hintergrund des Bayerischen Rundfunks Steffen Jenter hat zur Kritik an dem Beitrag „Angstmacher vom rechten Rand der Kirche“ Stellung genommen. In einem Rundschreiben vom 6. Juli 2015 verteidigt er den Beitrag der Autorin Veronika Wawatschek, der in der Reihe „Der Funkstreifzug“ am 14. Juni 2015 ausgestrahlt wurde.

Die gesamte Stellungnahme von Steffen Jenter können Sie hier lesen.

Jenters Ausführungen sind in vielen Punkten nicht nachvollziehbar. Seine Argumente zur Verteidigung des Wawatschek-Beitrages sind schwach. FaireMedien hat sich mit den Argumenten Jenters kritisch auseinandergesetzt und gravierende Fehler aufgedeckt. Hier gibt es das Ergebnis der Analyse.


Kommentare

Bayerischer Rundfunk: Redaktionsleiter Steffen Jenter verteidigt Wawatschek-Beitrag mit schwachen Argumenten — 1 Kommentar

  1. Für mich war der BR bisher ein Sender, der fair, authentisch u nicht diffamierende Beiträge gesendet hat. Das hat ihn für mich so wertvoll gemacht. Was aber bei diesen rhetorischen Umkehrungen geschieht, unterscheidet sich nicht von Schlechtmacherei im Sinne von medialem Abschlachten und Rufmord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.