Betreuungsgelddebatte: Kollegenschelte

Robin Alexander, Politikredakteur der Welt, kritisiert in einem Kommentar seine Journalistenkollegen. Neben einer verfehlten Schwerpunktsetzung in Krisenzeiten nimmt Alexander besonders die derzeitige Stimmungmache von Politikern, Lobbyisten und vielen Journalisten gegen das Betreuungsgeld aufs Korn.

Gegen gesellschaftliche Mehrheiten und klare Voten der Wählerschaft werde beim Betreuungsgeld weiterhin versucht, einen „Wertewandel von oben“ durchzusetzen. Alexander stellt auch klar, dass es bei der derzeitigen Klage gegen das Betreuungsgeld vor dem Bundesverfassungsgericht nicht über Werte wie ein „veraltetes Frauenbild“ entscheiden wird, sondern über die Zuständigkeiten von Bund und Ländern.

Robin Alexander ist seit 2008 bei der Weltgruppe. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.